Jessie, die Stimme hinter Bodysynchron!

♀ Folge mir auch auf Social Media!

Das Bodysynchron-Prinzip: Dein Hormonzyklus entspricht genau den vier Jahreszeiten.

Dein Zyklus hat vier Jahreszeiten – nutze sie!


Kennst Du das Gefühl, Deinen Hormonen ausgeliefert zu sein? Diese Momente, in denen Du grundlos heulst, Food-Cravings aus der Hölle hast, ein paar Tage später aber wieder vor Energie strotzt und total Lust auf Sex bekommst? All diese Verhaltensweisen, Bedürfnisse und Gefühle sind völlig normal, denn sie haben ihren Ursprung in unserem Hormonzyklus. Und der ist gar nicht schwer zu verstehen – denn er funktioniert wie die vier Jahreszeiten.


Das stetige Auf und Ab unserer Hormone, das unseren Menstruationszyklus prägt und sich etwa alle 28 Tage wiederholt, hat weitreichende Folgen. Untersuchungen haben gezeigt, dass dieser hormonelle Wechsel unsere Emotionen, unser Denken, unseren Appetit, ja selbst unsere Gehirnfunktion beeinflussen kann.

So geht es Frauen in der Mitte ihres Hormonzyklusses meist sehr gut, ihr Wohlbefinden und Selbstwertgefühl sind hoch. Beides flacht aber kurz vor der Menstruation ab und Depressionen, Angststörungen und weitere negative Gemütszustände nehmen zu.

Unser Leben ist an den männlichen Hormonzyklus angepasst

Das Problem? Unser Leben, unsere Tagesabläufe, sämtliche Ernährungs-, Fitness- und Gesundheitstrends sind völlig auf den männlichen Hormonzyklus ausgerichtet.

Ja, Du hast richtig gelesen – auch Männer haben einen Zyklus!

Dieser geht allerdings nicht über etwa 28 Tage wie bei uns Frauen, sondern dauert 24 Stunden – genauso lange wie ein Tag. Man nennt das Ganze den zirkadischen Rhythmus. Für Männer ist also alles bestens, ihre Hormone passen perfekt in ihren Tagesablauf.

Bei den Frauen sieht das anders aus: Ihre Energie, ihre Stimmung, ihr Appetit, ihre Kraft, ihre Lust – all das variiert von Woche zu Woche. Deswegen ist es schwer, den weiblichen Körper in ein Tagesschema zu pressen, das allein für Männer designt wurde. Was also können wir tun, damit auch wir zur Hochform auflaufen?

Der weibliche Zyklus entspricht den vier Jahreszeiten

Unser Körper durchläuft in einem Monatszyklus mehrere Phasen, die unseren Jahreszeiten ziemlich genau gleichen. Ich will Dir diese nun nachfolgend kurz erläutern.

Menstruation

Der Zyklus beginnt mit der Menstruation. Diese dauert durchschnittlich 3 bis 7 Tage. In dieser Zeit entledigt sich der Körper der Gebärmutterschleimhaut, die er für den Fall einer Schwangerschaft aufgebaut hatte. Bleibt das Ei jedoch unbefruchtet, schaltet Dein Körper in den Alles-muss-raus-Modus. In dieser Zeit hört er auf, Progesteron zu produzieren. Dein Östrogen-Spiegel ist zu Beginn auf dem Höhepunkt, fällt dann aber rapide ab. Da Du in dieser Zeit weniger Energie hast, mehr Ruhe benötigst und deutlich nach innen gekehrt bist, wird diese Phase beim Bodysynchron-Prinzip als WINTER bezeichnet

Follikel-Phase

Sobald Deine Periode endet, geht dein Körper in die Follikel-Phase (Post-Menstruation / Prä-Ovulation) über. Diese Phase dauert zumeist 7 bis 10 Tage. Dein Östrogen–Spiegel beginnt zu steigen. Zudem schüttet Deine Hypophyse follikelstimulierendes Hormon, genannt FSH, aus. Dieses sorgt dafür, dass ein Ei zu reifen beginnt. Im Laufe dieser Phase – sie dauert durchschnittlich bis Tag 13 – wachsen Deine Energie, Deine geistige Klarheit und Deine Libido. Kurzum: Du fühlst Dich immer besser. Auch Deine Motivation steigert sich, daher kannst Du nun Pläne machen und Projekte in Angriff nehmen! Die Phase läuft im Bodysynchron-Prinzip unter der Bezeichnung FRÜHLING.

Ovulation

Durchschnittlich haben die meisten Frauen am Tag 14 ihren Eisprung – und starten so in die dritte Phase, die Ovulation. FSH schießt nach oben und die Hypophyse schüttet direkt im Anschluss luteinisierendes Hormon (LH) aus. Dieses löst den Eisprung in den Eierstöcken aus. Die reife Eizelle macht sich nun auf den Weg vom Eierstock in die Gebärmutter. Auch der Östrogen-Spiegel steigt weiter an und sorgt für eine Verdickung der Gebärmutterschleimhaut und für das Wachstum von Immunzellen in der Gebärmutter, welche diese schützen. Testosteron steigt ebenfalls an, fällt jedoch direkt während des Eisprungs wieder ab.

Die Ovulation dauert nur drei Tage und ist damit die kürzeste Phase in Deinem Zyklus. Nur während des Eisprungs und der zwei Tage danach bist Du fruchtbar und kannst schwanger werden. Deswegen ist Verhütung jetzt ein Muss. Da Du Dich nun auf dem Höhepunkt Deiner Energie, Deines Selbstbewusstseins, Deiner geistigen Fitness und Deiner Libido befindest, heißt dieser Abschnitt beim Bodysynchron-Prinzip SOMMER!

Gelbkörper-Phase

Nachdem der Eisprung ohne Befruchtung vonstatten gegangen ist, beginnt nun die Gelbkörper-Phase (Post-Ovulation / Prä-Menstruation). Sie dauert von Tag 18 bis Tag 28. Aus dem Follikel, in dem sich die Eizelle befand, entsteht der Gelbkörper, der nun mit der Progesteron-Produktion beginnt. Dieser Anstieg an Progesteron sorgt dafür, dass Deine Gebärmutterschleimhaut erhalten bleibt. Dein Östrogen-Spiegel steigt in dieser Phase immer noch an. Wenn das Ei jedoch nicht befruchtet wurde, beginnt der Gelbkörper zu schrumpfen und hört auf, Progesteron zu produzieren. Dies löst Deine Periode aus, da die Gebärmutterschleimhaut nun nicht mehr geschützt ist und der Abbau eingeleitet wird.

Dein Testosteron-Spiegel erhöht sich am Ende des Herbstes wieder. In dieser Phase wird Dein Energielevel immer niedriger. Deswegen ist jetzt die Zeit, in der Du Dein Tempo wieder ein wenig drosseln solltest. Du brauchst mehr Zeit für Dich, hast vielleicht auch mit hormonellen Schwankungen, die sich als PMS (prämenstruelles Syndrom) äußern, zu kämpfen. Daher nennen wir diese Zeit der beginnenden inneren Einkehr und des Rückzugs im Bodysynchron-Prinzip den HERBST.

Wir haben also vier innere Jahreszeiten. Doch wie hilft uns dieses Wissen nun im Alltag weiter?

Bodysynchron leben: Passe Deinen Lebensstil an Deine hormonellen Jahreszeiten an

Dieses Wissen müssen wir nun in unseren Alltag übertragen. Denn je nach innerer Jahreszeit brauchen wir eine unterschiedliche Ernährung und ein unterschiedliches Sportprogramm. Wir haben manchmal ungezähmte Lust auf Sex, mal lockt man uns nur mit extrem viel Vorspiel hinterm Ofen hervor. Mal wollen wir einfach nur in der Badewanne liegen und mit niemandem sprechen, mal haben wir Lust auf sozialen Austausch und springen von einem Event zum anderen.

Doch genau diesen wunderbaren Wechsel können wir uns zu Nutze machen und das Beste aus unserem Leben für unseren Körper und Geist herausholen! Wir dürfen das hormonelle Auf und Ab nicht als lästig oder gar als Schwäche betrachten, sondern vielmehr als unsere ganz persönliche weibliche Superkraft!

Ausführliche Infos zu den Jahreszeiten inklusive Food-Tabelle gibt es in meinem Gratis E-Book »Lebe bodysynchron«! Hier klicken und jetzt gleich sichern!

In diesem Ebook gehe ich noch einmal ausführlich auf die einzelnen Phasen ein! Ich erkläre Dir in einer übersichtlichen Essenstabelle, welche Lebensmittel Dich in den verschiedenen Phasen unterstützen und welche Du besser weglassen solltest. Du erfährst also genau, wie Du Deinen Lebensstil perfekt auf die einzelnen Jahreszeiten zuschneidest!

Nachfolgend gibt es hier schon einmal vorab eine kurze Übersicht, über die einzelnen Lebensbereiche in den verschiedenen hormonellen Jahreszeiten.

Zyklus-Jahreszeit Winter

1. Ernährung: warme, nährende Speisen

2. Sport: sanfte Bewegungen

3. Sex: kann schmerzlindernd wirken, je nach individuellem Empfinden

4. Soziales: innere Einkehr, Rückzug und Ruhe

In der Zyklus-Jahreszeit Winter brauchen Frauen mehr Ruhe und Zeit für sich.
In der Zyklus-Jahreszeit Winter brauchen Frauen mehr Ruhe und Zeit für sich.

Zyklus-Jahreszeit Frühling

1. Ernährung: frische, rohe Speisen und Fermentiertes

2. Sport: Cardioeinheiten, neue Sportarten

3. Sex: Lust steigt an, Massagen und Vorspiel können unterstützend wirken

4. Soziales: Kreativität, neue Energie, Offenheit für sozialen Austausch

Im hormonellen Frühling blühen wir auf - eine Jahreszeit voller Energie und Kreativität.
Im hormonellen Frühling blühen wir auf – eine Jahreszeit voller Energie und Kreativität.

Zyklus-Jahreszeit Sommer

1. Ernährung: keine Kohlehydrate im Übermaß, Fokus auf rohes oder gedämpftes Gemüse und Obst

2. Sport: hochintensives Intervalltraining, Krafttraining, Gruppenkurse

3. Sex: Lust auf dem Höhepunkt ➡️ ausleben, aber je nach Kinderwunsch Verhütung nicht vergessen

4. Soziales: Kommunikationsfähigkeit auf dem Höhepunkt, jetzt wichtige Gespräche führen und Dates auf diese Zeit legen

Der hormonelle Sommer steigert unsere Power, unsere Kommunikationsfreude - und vor allem: unsere Lust.
Der hormonelle Sommer steigert unsere Power, unsere Kommunikationsfreude – und vor allem: unsere Lust.

Zyklus-Jahreszeit Herbst

1. Ernährung: viele Ballaststoffe, dunkles Blattgemüse, Lebensmittel, die reich an B-Vitaminen sind

2. Sport: anfangs Energie noch hoch, daher weiter schweißtreibende Workouts, letzte 5 Tage ruhiger angehen mit Spaziergängen, Yoga oder Pilates

3. Sex: Libido fällt im Laufe der Phase ab, damit sich Lust entwickelt, braucht es Vorspiel und Stimulation

4. Soziales: mehr Ruhe und Achtsamkeit nötig, Rückzug, Nestbau-Trieb

In der letzten unserer hormonellen Jahreszeiten - dem Herbst - beginnen wir, uns wieder zurückzuziehen, brauchen mehr Ruhe und Zeit für uns.
Im hormonellen Herbst beginnen wir, uns wieder zurückzuziehen, brauchen mehr Ruhe und Zeit für uns.


Du bist neugierig geworden und möchtest mehr Infos zu Deinen einzelnen Zyklus-Jahreszeiten mit ausführlicher Lebensmittel-Tabelle, Sport-, Sex- und Sozial-Tipps?

Dann hol Dir jetzt mit einem Klick ausführliche Ernährungstipps inklusive Food-Tabelle! All das bekommst Du in meinem kostenfreien Ebook »Lebe bodysynchron!«

Hier geht’s zum Anmeldeformular: Abonniere einfach den Newsletter und Du erhältst das Ebook als Dankeschön! Ich bin gespannt, wie es Dir gefällt!

Hast Du noch Fragen zu den Zyklus-Jahreszeiten oder gute Tipps, wie man im Einklang mit dem Zyklus lebt? Dann schreib es doch gerne in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.