Folge mir auch auf Instagram:

Periodenunterwäsche: femtis-Stringtanga im Test

So geht Menstruation heute: Periodenunterwäsche von femtis im Test


Während der Periode einfach nur einen Slip tragen, ohne Tampon, Menstruationstasse oder Binde im Einsatz? Das geht – mit Periodenunterwäsche! Denn diese besonderen Höschen kannst Du den ganzen Tag anhaben, ohne Angst vor Flecken, Geruch oder Feuchtigkeit. Einfacher geht es nicht!


Nachdem ich hier bereits erklärt habe, warum man auf Tampons besser verzichten sollte und wie man die richtige Menstruationstasse findet, dreht sich heute alles um ein noch relativ neues Menstruationsprodukt – die Periodenunterwäsche!

Das System hinter Periodenpanties ist ganz einfach: Man zieht ein speziell verstärktes Höschen an und trägt es den Tag über, ohne sich über Geruch, Flecken o.Ä. Gedanken machen zu müssen. Am Abend weicht man es in Wasser ein und wäscht es danach ganz normal in der Waschmaschine ohne Weichspüler. And that’s it!


Periodenunterwäsche spart Müll, Geld und Nerven

Der Periodenslip »Alwa« eignet sich perfekt füt mittlere Tage.
Der Periodenslip »Alwa« eignet sich perfekt für mittlere Tage.

Klingt einfach – das ist es auch! So hat Menstruationsunterwäsche eine ganze Reihe von Vorteilen. Sie ist kein Wegwerfprodukt wie Tampons oder Binden, man muss sie nicht einführen wie Menstruationstassen oder Naturschwämme und sie muss nicht jedes Mal neu am Höschen angebracht werden wie eine Stoffbinde. Sie spart also Müll, Geld und Nerven!

Doch wie funktioniert ein Periodenslip eigentlich?

Im Grunde handelt es sich bei Menstruationsunterwäsche um Höschen mit integrierter Slipeinlage, die aus mehreren Schichten besteht: Die oberste Lage leitet Deine Periode ins Innere des Menstruationsslips und hilft so, dass Du Dich immer trocken fühlst, während Du das Höschen trägst. Darauf folgt eine absorbierende und antibakterielle Schicht. Viele Hersteller arbeiten hier mit Bioziden wie Silber, um Bakterien abzutöten und so unangenehme Gerüche zu verhindern. Als letzte Schicht folgt ein dichter Stoff, der Flüssigkeiten zurückhält. So kannst Du sicher gehen, dass keine Flecken auf Deiner Kleidung entstehen.


Biozide in Menstruationsunterwäsche können schädlich sein

Das Problem? Die Biozide, mit denen viele Hersteller arbeiten, können laut dem Bundesumweltministerium zu allergischen Reaktionen führen und die Bakterienflora in Deiner Vagina beeinträchtigen. Zudem können sich die Biozide beim Waschen lösen und so in die Umwelt gelangen. Daneben steht das Biozid Zinkpyrithion im Verdacht, die Fruchtbarkeit zu vermindern.

Was kannst Du tun? Am besten setzt Du auf Hersteller, die keine Biozide in ihrer Unterwäsche verwenden – wie etwa femtis, Deutschlands erster Online-Anbieter von Menstruationsunterwäsche. Das Besondere? Diese Unterwäsche kommt komplett ohne Biozide aus, ist vegan und wird unter fairen Bedingungen produziert.


Meine Erfahrungen mit der Periodenunterwäsche von femtis

Die Periodenunterwäsche von femtis sitzt gut und hält dicht. So geht Menstruation heute!
Hier trage ich den High-Waist-Menstruationsslip »Jule«.

Das klingt so gut, dass ich mir die Menstruationshöschen von femtis direkt geschnappt und für Dich unter die Lupe genommen habe. Alle Infos und einen Produkttest bekommst Du jetzt!

Ich habe drei femtis-Slips getestet: das High-Waist-Panty »Jule« mit der Saugkraft von drei Tampons, den Slip »Alwa« mit der Power von zwei Tampons und den String »Svea« mit der Kapazität von einem Tampon.

Die Periodenunterwäsche ist weich und superbequem – für mich ein wichtiges Kriterium, will ich es mir doch während meiner Periode so gemütlich wie möglich machen. »Jule« durfte gleich am ersten Tag ran – und schaffte die kräftigen Blutungen locker ohne Auslaufen. Ich konnte sogar Yoga damit machen (das hilft bei mir immer sehr gut gegen die Krämpfe)! »Alwa« habe ich an Tag 3 eingesetzt und war mit ihr problemlos auf dem Fahrrad unterwegs. »Svea« kam am Tag 5 zum Einsatz und saß nicht nur super, sondern sah auch sehr schön aus.

Alle drei Menstruationsslips machen, was sie sollen: Sie halten dicht und sind dennoch atmungsaktiv – ohne unangenehmen Geruch oder feuchtes Gefühl. Man kann damit schlafen und muss am nächsten Tag das Laken nicht hektisch nach Blutflecken absuchen.


Wie reinige ich Periodenunterwäsche?

Auch das Waschen ist easy: Nach dem Tragen weichst Du Deine Höschen in kaltem Wasser ein, sodass die grobe Verschmutzung rausgeht. Danach packst Du sie ohne Weichspüler in die Waschmaschine und wäscht sie bei 40 Grad gemeinsam mit dunkler Wäsche. Und keine Sorge: Auf der restlichen Wäsche landen keinerlei Blutspuren. 😉

Nach dem Waschen hängst Du die Menstruationsunterwäsche nun wie gewohnt zum Trocknen auf. Wegen der mehreren Schichten brauchen die Slips etwas länger zum Trocknen als gewöhnliche Unterwäsche. Danach kann der nächste Einsatz kommen!


Verschiedene Modelle und Größen

Periodenunterwäsche: Das Highwaist-Panty von femtis bietet viel Sicherheit bei starker Menstruation.
Periodenunterwäsche: Das High-Waist-Panty »Jule« von femtis bietet viel Sicherheit bei starker Menstruation.

femtis bietet derzeit acht verschiedene Modelle an – vom Spitzenstring über sportlich bunte Panties bis hin zur klassisch-schwarzen High-Waist-Unterwäsche. Einen praktischen Überblick über die Periodenslips findest Du im Periodenunterwäsche-Vergleich. Zudem gibt es eine große Auswahl an Größen, von XXS bis XXXL.

Die Periodenunterwäsche wurde – trotz Corona – sehr schnell geliefert und kostet EU-weit nur 2,80 Euro Versand. Hier findest Du eine Übersicht, in welche Länder femtis liefert.


Gewinne 3 femtis-Panties auf Instagram!

Ich kann Dir viel erzählen – aber am besten probierst Du es selbst aus! Auf Instagram gibt es heute ein kleines Gewinnspiel für Dich, bei dem Du drei Panties Deiner Wahl ergattern kannst! Schau doch vorbei und mach mit!


In freundlicher Zusammenarbeit mit femtis

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.