Jessie, die Stimme hinter Bodysynchron!

♀ Folge mir auch auf Social Media!

Kuhmilch kann sich ungesund auf deine Hormone auswirken

Ist Kuhmilch ungesund für mich und meine Hormone?


Kuhmilch galt lange als ein gesundes Lebensmittel. Doch nun werden Stimmen lauter, die sagen, dass tierische Milch ungesund sei. Stimmt das? Schadet Milch unserer Gesundheit und wirkt sie sich negativ auf unsere Hormone aus? Hier bekommst Du die Antworten.


Milch: ein natürliches Lebensmittel, total gesund und voller Kalzium und Protein. So hat uns die Werbebranche Kuhmilch in den vergangenen Jahrzehnten verkauft. Erinnert Ihr Euch noch an die Werbung, bei der Promis mit einem Glas Milch in der Hand und einem Milchbart im Gesicht in die Kamera lächeln, und über dem Bild steht: „Die Milch macht’s!“?

An dieser Stelle müsste man wohl „krank“ ergänzen. Denn leider sind Kuhmilch und Milchprodukte längst nicht so gesund, wie uns die Nahrunsgmittelindustrie glauben lassen will. Fangen wir doch einfach einmal damit an, was Kuhmilch eigentlich ist: ein Eutersekret von Kuhmüttern, mit dem sie ihre Neugeborenen ernähren. Im Prinzip also genau das Gleiche, womit menschliche Mütter ihre Babys stillen. Oder?


Würdest Du die Muttermilch einer anderen Frau trinken?

Nein, denn die menschliche Milch ist perfekt für den menschlichen Körper designt. Die Milch von Kühen jedoch soll aus einem Kälbchen ein 600 bis 900 Kilo schweres Rind machen. Dementsprechend stecken in Kuhmilch auch die dafür nötigen Wachstumshormone. Trinkst Du ein Glas Milch oder isst einen Becher Joghurt, landen diese Wachstumshormone in Deinem Körper – und richten dort entsprechendes Chaos an.

Und nun noch ein kleines Gedankenexperiment, um zu verstehen, wie unnatürlich es ist, Kuhmilch zu trinken. Würdest Du Deine eigene Muttermilch trinken? Wie sieht es mit der Muttermilch einer fremden Frau aus? Und wie wäre es, wenn Du Deine Hündin oder Deine Katze melken würdest – würdest Du ihre Milch in Deine Cornflakes schütten? Ich schätze, die meisten würden an dieser Stelle mit Nein antworten. Warum ist es also natürlich, die Milch einer Kuh zu trinken?


Kuhmilch enthält Hormone und Antibiotika

Kuhmilch ist aber nicht nur wegen der enthaltenen Wachstumshormone ungesund für den Menschen. In der intensiven Tierhaltung ist die Gabe von Antibiotika leider häufig der Fall, weil die Tiere sonst unter den Haltebedingungen krank werden würden. Bekommt eine Kuh Antibiotika, können diese auch in der Milch landen. Zwar gibt es hierbei gesetzlich vorgeschriebene Höchstgrenzen, dennoch finden sich immer wieder Rückstände von Antiobiotika in der Kuhmilch.

Kuhmilch kann ungesund für unsere Darmflora sein.

Antibiotika wirken sich sehr negativ auf unsere Darmgesundheit aus, da sie die dort lebenden Bakterien zerstören. Die Folge nach der Aufnahme von Antibiotika können Darmbeschwerden, wie Verdauungsprobleme, Durchfall, Verstopfung oder gar Entzündungen sein. Ein gesunder Darm ist zudem für Deine Hormongesundheit enorm wichtig, da er dabei hilft, Hormone auszuscheiden.

Ist die Darmflora also beschädigt, kann sich dies auch negativ auf Deinen Hormonhaushalt auswirken. Hinzukommen die vorhin genannten Wachstumshormone, die Deinen Hormonhaushalt ebenfalls durcheinander bringen. Aber das ist noch nicht alles.


Tierische Fette erhöhen Dein Östrogen im Körper

Denn die tierischen Fette in der Milch steigern außerdem Deine Östrogenproduktion. Dies führt zu erhöhten Östrogen-Spiegeln und langfristig zu einer Östrogen-Dominanz, die viele Probleme nach sich ziehen kann. Sie reichen von Periodenbeschwerden und PMS über Migräne, Libidoverlust und Angstbeschwerden bis hin zu Bluthochdruck, Diabetes und Brustkrebs.

Isst Du dagegen pflanzenbasiert und verzichtest auf tierische Fette, sinken auch Deine Östrogen-Werte und Du reduzierst Dein Risiko für eine Östrogendominanz. [1][2][3]


Kuhmilch beeinträchtigt unsere Knochengesundheit

Milch und gesunde Knochen – laut Industrie gehört das zusammen, ganz so wie der Deutsche und sein Auto. Die Botschaft, dass Kuhmilch unseren Körper perfekt mit Kalzium versorgt, wurde in der ganze westlichen Welt verbreitet – und der Milchkonsum stieg. In Europa, den USA sowie Australien und Neuseeland wird am meisten Milch getrunken. Glaubt man der Industrie, müssten in diesen Ländern die Menschen also die gesündesten Knochen haben.

Das Gegenteil ist aber der Fall! In diesen Ländern treten am häufigsten Hüftfrakturen auf. Und diese sind in vielen Fällen ein Indikator für Osteoporose. Diese Erkrankung trifft besonders Frauen in den Wechseljahren. Osteoporose entsteht vor allem durch einen Mangel an Kalzium.

Wie kann das sein, wenn Frauen in den westlichen Ländern doch so viel kalziumreiche Milch konsumieren? Forscher der Yale University haben bereits 1992 gezeigt, dass eine starke Verbindung zwischen dem Konsum tierischer Proteine und dem Auftreten von Knochenbrüchen gibt. Die Forscher erklären, dass dies daran liegt, dass tierische Lebensmittel in Deinem Körper eine saure Wirkung haben.


Milch entzieht Deinen Knochen Kalzium

Um Deinen Säure-Basen-Haushalt nach dem Konsum saurer Lebensmittel wieder ausgleichen, braucht der Körper Kalzium als eine Art Puffer. Er zieht sich also das Kalzium aus Deinen Knochen, um den Körper wieder in Balance zu bringen. So geht Dir auf Dauer eine Menge Kalzium verloren.

Zwar enthält die Milch auch Kalzium, allerdings geht Dir durch die Säurelast deutlich mehr Kalzium verloren, als Du durch das Trinken gewinnst. Wenn Du wirklich etwas für Deine Knochengesundheit tun möchtest, solltest Du Milchprodukte links liegen lassen und stattdessen auch kalziumreiche pflanzliche Lebensmittel wie grünes Blattgemüse (z.B. Grünkohl oder Pak Choi), Sesam, Mandeln, getrocknete Feigen oder Haferflocken setzen.

Achte außerdem darauf, genügend Vitamin D3 zu Dir zu nehmen – denn das braucht Dein Körper, damit das Kalzium überhaupt in Deine Knochen gelangt. Ich gehe hierfür in den Sommermonaten in die Sonne (Mai bis August) und verwende das restliche Jahr über ein Supplement.


Hast Du gewusst, dass Kuhmilch all diese Wirkungen auf Deinen Körper hat? Und hat Dir der Beitrag geholfen, das Ganze ein bisschen besser zu verstehen? Schreib mir Deine Meinung doch in die Kommentare!

Comments: 2

  • reply

    Elisabeth

    September 4, 2020

    Hallo, im Artikel ist oft von Kuhmilch die Rede, dann aber wieder allgemein von Milch oder von tierischen Fetten und Lebensmitteln. Für mich ist nicht klar, ob bzw was sich auch auf Schaf- oder Ziegenmilch bezieht.

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.