Jessie, die Stimme hinter Bodysynchron!

♀ Folge mir auch auf Social Media!

Sind Smoothies oder Säfte gesünder?

Was ist gesünder: Smoothies oder Säfte?


Smoothies und Säfte sind eine beliebte Form, Obst und Gemüse schnell und einfach in den Alltag zu integrieren. Und die Industrie hat den Trend erkannt – denn längst sind die Supermarktregale voll bestückt mit bunten Fläschchen voller Saft- und Smoothie-Sorten. Aber sind Säfte und Smoothies wirklich beide gesund? Oder ist eine Sorte gesünder als die andere?


Am gesündesten ist es tatsächlich, das Obst und Gemüse in ganzer Form zu essen – also den Apfel oder die Gurke am Stück. Denn sowohl Säfte als auch Smoothies sorgen dafür, dass wir mehr Obst und Gemüse konsumieren, als wir in ganzer Form überhaupt schaffen könnten.

So enthält ein Saft etwa drei Äpfel, eine Stange Sellerie, eine Gurke und 3 Handvoll Spinat. Das ist ziemlich viel Rohkost auf einmal. Würdest Du all das in seiner ganzen Form essen, wärst Du vermutlich recht voll. Trinkst Du dagegen das Ganze als Saft, wirst Du danach kaum ein Sättigungsgefühl spüren.


Säfte können schnell zum Dickmacher werden

Das liegt daran, dass beim Entsaften die Flüssigkeit sowie Nährstoffe aus Obst und Gemüse gewonnen werden. Die enthaltenen Ballaststoffe jedoch gehen verloren. Dies ist bedauerlich, denn Ballaststoffe verbessern Deine Darmgesundheit und sorgen dafür, dass Du Dich länger satt fühlst. So nimmst Du schnell viele Kalorien zu Dir, ohne es überhaupt zu merken: Der vermeintlich gesunde Saft kann auf diese Weise zum Dickmacher werden.

Und nicht nur das: Zwar kannst Du ohne Ballaststoffe die Mikronährstoffe (wie etwa Vitamin C) aus Obst und Gemüse in Deinem Saft schneller in Deinen Körper aufnehmen. Aber auch den enthaltenen Zucker nimmst Du auf diese Weise schneller auf. Und dieser ist gar nicht so wenig, gerade wenn Du Obst oder Wurzelgemüse wie Karotten oder Rote Beete verwendest.

Dadurch dass Du den Zucker also sehr schnell aufnimmst, schnellt Dein Blutzuckerspiegel nach oben. Dies führt nicht nur zu Heißhungerattacken, sondern kann Dir auch ein hormonelles Ungleichgewicht bescheren, das zu hormonellen Beschwerden wie etwa PMS oder schmerzhafter Periode führen kann.


Smoothies haben viele Vorteile gegenüber Säften

Aber wie sieht es nun mit Smoothies aus? Auch sie lassen uns zwar mehr Obst und Gemüse essen, als wir in ganzer Form schaffen würden. Doch sie haben gegenüber Säften einen großen Vorteil: Bei der Herstellung eines Smoothies werden alle Bestandteile der Zutaten püriert und vermischt. So bleiben alle Ballaststoffe des verwendeten Obst und Gemüses enthalten.

Die Folge? Die Ballaststoffe sorgen dafür, dass uns ein Smoothie deutlich besser sättigt als ein Saft – bei einem ähnlichen Kalorienanteil. Dadurch sind Smoothies eine ganzheitlich Mahlzeit. Darin liegt übrigens auch der Knackpunkt: Smoothies sollten möglichst nicht zusätzlich zu einer Mahlzeit getrunken werden, sondern vielmehr statt einer Mahlzeit. Denn sonst können auch Smoothies schnell Deine Kalorienaufnahme erhöhen – ohne, dass Du es merkst!

Noch ein weiterer Vorteil, den Smoothies gegenüber Säften haben: Sie lassen sich wunderbar pimpen! Indem Du etwa pflanzlichen Joghurt, Proteinpulver, Maca, Spirulina, Kakaonibs, etc. zu Deinem Smoothie dazugibst, erhöhst Du seinen Nährwert und machst ihn so zu einer perfekten Hauptmahlzeit!


Wann sollte ich einen Smoothie trinken – und wann einen Saft?

– Wenn Du eine Erkältung nahen spürst oder Dich sonst irgendwie krank fühlst, kann ein Saft wahre Wunder bewirken! Entsafte einfach eine Zitrusfrucht Deiner Wahl mit etwas Ingwer und/oder Kurkuma. So bekommt Dein Immunsystem einen tollen Boost!

– Du hast Kinder? Dann mach ihnen lieber einen leckeren Smoothie statt des obligatorischen Fruchtsaftes. Letzterer ist schädlich für die Zahngesundheit und bringt ihren Blutzucker unangenehm durcheinander. Grüne Smoothies sind außerdem ein toller Weg, Kinder dazu zu bewegen, mehr Gemüse zu essen.

– Leidest Du an Diabetes oder PCOS? Dann solltest Du besonders auf Deinen Blutzucker-Spiegel achten, da er Deine Gesundheit stark beeinflusst. Auch für Dich sind daher Smoothies die bessere Wahl, denn sie halten Deinen Blutzucker eher stabil als Säfte.

– Möchtest Du abnehmen? In dem Fall solltest Du ebenso lieber Smoothies als Säfte in Deine Ernährung integrieren, da sie Dich deutlich besser satt machen und so Heißhungerattacken vorbeugen. Achte unbedingt darauf, dass Dein Smoothie nicht nur Obst enthält, sondern auch Gemüse und einen Proteinanteil wie Nüsse oder Joghurt.

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.