Folge mir auch auf Instagram:

Schoko-Granola für die Menstruation.

Schokoladiges Perioden-Granola für deine Menstruationsphase

Heute gibt es ein wunderbares Rezept für alle Naschkatzen – und zwar ein schokoladiges Granola, das sehr lecker schmeckt und dich während deiner Menstruation mit vielen wichtigen Mikronährstoffen versorgt.

 

Wenn sie ihre Periode haben, bekommen viele Frauen ein enormes Bedürfnis nach Schokolade. Das liegt unter anderem auch am Magnesium. Denn Schokolade ist reich an diesem Mineralstoff – und Magnesium wirkt entspannend und kann Krämpfe lindern. Daher ist magnesiumreiches Essen während der Regelblutung eine hervorragende Idee. Falls du häufig unter unangenehmen Krämpfen leidest, wenn du deine Tage hast, habe ich in diesem Beitrag einen weiteren guten Tipp für dich.

Mein Lieblingsfrühstück in der Menstruations-Phase ist dieses schokoladige Granola (es schmeckt aber auch köstlich als süßer Snack zwischendurch!): Es besteht aus reichlich Vollkorn- und Pseudogetreide sowie Nüssen, Samen und Kernen, die allesamt viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die den Körper während der Menstruation mit allem versorgen, was er braucht.

So stecken in Buchweizen alle essentiellen Aminosäuren – es stellt somit eine ideale Proteinquelle dar. Außerdem punktet es mit viel Magnesium. Ebenso reich an Magnesium, aber auch an gesunden B-Vitaminen sind die Vollkorn- oder Haferflocken. Entkrampfende Omega-3-Fettsäuren liefern die Hanfsamen und Walnüsse, während die Kürbiskerne und Kokosflocken eine Menge Magnesium sowie Eisen und Zink enthalten – beides zwei wichtige Nährstoffe, die uns durch die Menstruation verloren gehen und wieder aufgefüllt werden müssen.

Das Kakaopulver versorgt dich ebenfalls mit viel Magnesium, während der Kokosblütenzucker eine niedrigen glykämischen Index hat und so deinen Blutzuckerspiegel stabiler hält als Industriezucker.

Du kannst sämtliche Körner, Nüsse, Samen und Kerne auch durch andere Sorten ersetzen, solltest du gegen das ein oder andere allergisch sein.

 

Schokoladiges Perioden-Granola

Perioden-Granola mit viel Magnesium.

Zutaten

Für das Granola
  • 300 g Vollkornflocken
  • 200 g Buchweizen
  • 90 g Walnüsse
  • 60 g Kokosflocken
  • 40 g Kürbiskerne
  • 30 g Hanfsamen
  • 35 g Kokosblütenzucker
Für den Schoko-Überzug
  • 80 ml Ahornsirup
  • 75 ml flüssiges Kokosöl
  • 50 g Kakao
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung

1. Walnüsse mit einem Messer grob hacken.
2. Alle Zutaten für das Granola vermischen.
3. Danach alle Zutaten für den Schokoüberzug vermischen, sodass eine cremige Paste entsteht. Falls das Kokosöl bei euch grade fest ist, erwärmt es kurz im Topf oder in der Mikrowelle. Sonst wird die Paste zu dickflüssig.
4. Granola mit der Paste vermischen, bis alle trockenen Zutaten einen leichten Schokoüberzug haben.
5. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten lang backen. Danach Blech herausholen und Granola wenden.
6. Weitere 12 Minuten backen, dabei alle 4 Minuten wenden, damit nichts anbrennt.
7. Kurz abkühlen lassen und dann genießen! Schmeckt pur, mit Pflanzenmilch oder auf Kokosjoghurt mit Banane. Guten Appetit!
drucken

Hi, ich bin Jessie - Zykluscoach & Gründerin der Frauengesundheitsplattform bodysynchron. Mein Ziel ist es, das Thema Frauengesundheit in unserer Gesellschaft mehr in den Mittelpunkt zu rücken - denn Frauenkörper funktionieren anders als Männerkörper! Schau gerne auf meinem Instagramkanal vorbei und sag mir hallo!

Comments: 1

  • reply

    Hannah

    11. März 2022

    Ich hab das Granola neulich gemacht und ich liiiebe es! Tatsächlich ist es das erste Müsli, das so reichhaltig ist, das ich gerne esse und nicht ewig vor meiner Schüssel sitze! Weil es einfach sooo gut schmeckt und so vielfältig ist und mit dem Wissen, dass ich mir damit etwas gutes tue!
    Hast du für die anderen Zyklusphasen ähnliche Rezepte auf Lager? Grade wenn es morgens mal schneller gehen muss finde ich so ein selbstgemachtes schon fertig gemixtes Granola super!

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.