Folge mir auch auf Instagram:

Perfekt für Weihnachten: Hormonfreundliche Vanillekipferl

Hormonfreundliche Vanillekipferl

Die Weihnachtszeit ist nicht immer die hormonfreundlichste Zeit. Plätzchen und Lebkuchen locken an jeder Ecke und lassen uns oftmals mehr Industriezucker essen, als unseren Hormonen lieb ist.

Spülen wir die Leckereien dann noch mit Glühwein herunter, kann das bei der ein oder anderen PMS oder Regelbeschwerden verstärken – schließlich zählen Zucker und Alkohol zu den schlimmsten Hormonstörern.

Da ich auswärts nicht immer um diese Störenfriede meiner hormonellen Balance herumkomme, backe ich mir zumindest für zu Hause hormonfreundliche Plätzchen: frei von Industriezucker und leeren Kohlenhydraten – stattdessen reich an Mikronährstoffen, gesunden Fetten und Aminosäuren. Heute zeige ich Dir mein Rezept für hormonfreundliche Vanillekipferl.

Die Basis dieser Plätzchen ist eine Mischung aus Dinkelvollkornmehl und Buchweizenmehl. Letzteres ist ein Pseudogetreide, dass reich an Mineralstoffen ist und alle essentiellen Aminosäuren enthält. Für den Zucker nutze ich Kokosblütenzucker, da dieser den Blutzuckerspiegel zumindest langsamer ansteigen lässt und mehr Nährstoffe als raffinierter Industriezucker enthält. Als Fettquelle kommt Kokosöl oder Kokosbutter zum Einsatz.

Zutaten

Für den Teig
  • 165 g Dinkelvollkornmehl
  • 135 g Buchweizenmehl
  • 200 g Kokosöl oder Kokosbutter
  • 80 g Kokosblütenzucker
  • 110 g gemahlene Haselnüsse (am besten frisch gemahlen)
  • 1/4 TL Salz
Zum Bestäuben
  • 1 frische Vanilleschote, gemahlen (notfalls durch 3 Packungen Vanillezucker ersetzen)
  • 70 g Kokosblütenzucker (am besten pudrig gemahlen)

Zubereitung

1. Zuerst die beiden Mehle, die 80 g Kokosblütenzucker, das Kokosöl, die Haselnüsse und das Salz in eine Küchenmaschine geben und per Knethaken durchkneten lassen. Danach selbst mit den Händen weiterkneten und zu einer Kugel formen.
2. Etwa 1 Stunde lang im Kühlschrank ziehen lassen. Danach kleine Brocken abbrechen und auf einem mit Mehl bestäubten Brett mit beiden Händen erst zu kleinen Würstchen rollen. Daraus lassen sich die Kipferl am besten formen.
3. Die Kipferl auf einem Blech mit Backpapier verteilen und 15 Minuten bei ca. 180 Grad Umluft backen.
4. Danach den Zucker und die gemahlene Vanille in einer Schüssel zum Bestäuben verrühren.
5. Darin die Kipferl kurz dippen, damit sie von allen Seiten mit der Vanillemischung überzogen sind.
6. Kurz abkühlen lassen und dann genießen. Die Plätzchen halten sich am besten in einer luftdicht verschlossenen Box.
drucken

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.