Folge mir auch auf Instagram:

Schmierblutungen trotz Pille - das steckt dahinter!

Schmierblutungen trotz Pille: Ursachen und Tipps

Frauen, die mit Pille, Minipille oder anderen hormonellen Mitteln verhüten, können Probleme mit Schmierblutungen haben. Doch warum kommt es überhaupt dazu – und was kann man dagegen tun? In diesem Beitrag erkläre ich dir ausführlich, was mögliche Ursachen sein können und was helfen kann! Du willst noch mehr generelle Infos zum Thema Zwischenblutung? Dann schau doch einmal in diesem Beitrag vorbei!

Schmierblutungen trotz Pille: Wann sind sie normal?

Vor allem wenn du beginnst, die Pille einzunehmen oder andere hormonelle Verhütungsmittel wie z.B. das Verhütungsstäbchen zu nutzen, kann es in den ersten Monaten zu Zwischenblutungen kommen. Das ist normal, da dein Körper sich an die künstlichen Hormone erst einmal gewöhnen muss. In diesem Artikel habe ich ausführlich erklärt, was sich in deinem Körper durch die Pille und auch die Minipille verändert.

Es kann ebenfalls zu einer Zwischenblutung kommen, wenn du auf ein anderes Präparat umsteigst. Während sich also dein Hormonsystem auf die neue Situation einstellt, tritt eine bräunliche Schmierblutung zwischen den Entzugsblutungen auf (also der künstlichen »Periode«, die von der Pillenpause ausgelöst). Der Grund für solche Blutungen sind die oft sehr geringen Hormonmengen der Minipille. Aber auch bei Kombinationspräparaten, die immer künstliches Östrogen und Gestagen enthalten, können Zwischenblutungen auftreten. Das liegt oft an einem Ungleichgewicht der Hormone. Ein Überschuss an Gestagen kann ebenfalls unregelmäßige Blutungen auslösen.

Normalerweise pendelt sich das aber innerhalb der ersten 4 Monate ein und der Körper passt sich an diese geringe Hormondosis an. Du musst deswegen nicht sofort zum Arzt oder deiner Ärztin gehen, wenn du sonst keine Symptome hast.

Zwischenblutungen trotz Pille: Wann soll ich zum Arzt?

Wenn deine Schmierblutungen von weiteren unangenehmen Symptomen begleitet werden, wird es Zeit, sich einmal ärztlich durchchecken zu lassen. Symptome, bei denen du aufpassen solltest, sind:

  • starke Bauchschmerzen
  • Jucken oder Brennen im Bereich deiner Vulva und Vagina
  • Fieber
  • komischer, unangenehmer Geruch deiner Vulva und Vagina

Im Zusammenhang mit diesen Symptomen können deine Zwischenblutungen ein Signal für eine Infektion oder Erkrankung sein. Deshalb lass das bitte möglichst bald bei deiner Gynäkologin abklären.

Übrigens kann eine unregelmäßige Blutung trotz hormoneller Verhütung auch ein Anzeichen für eine Schwangerschaft sein, die durch einen Einnahmefehler entstanden ist.

Schmierblutungen verschwinden nicht: Was soll ich tun?

Verschwinden deine Zwischenblutungen nach den ersten 4 Monaten nicht, sondern treten auch danach auf, ist das ein Anzeichen dafür, dass du deine hormonelle Verhütung nicht gut verträgst. Eine Option ist es, die Pille abzusetzen, da sie häufig auch noch andere Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Eine andere Option ist es, das Präparat oder die hormonelle Verhütungsmethode zu wechseln. Du kannst dir von deinem Arzt einfach ein anderes Präparat verschreiben lassen – je nachdem, unter welcher Art von Zwischenblutung du leidest.

  • In der Zyklusmitte: Diese Schmierblutung kann bei der Minipille auftreten und lässt sich z.B. verhindern, indem du auf ein Mikropillen-Präparat umsteigst, das zusätzlich künstliches Östrogen enthält
  • Nach der Monatsblutung: Taucht deine Zwischenblutung nur wenige Tage nach deiner normalen Blutung auf, kann es hilfreich sein, auf ein höher dosiertes Präparat umzusteigen
  • Vor der Monatsblutung: Hast du wenige Tage vor deiner normalen Blutung Probleme mit Schmierblutungen, könntest du probieren, auf ein Präparat mit einem höheren Anteil von künstlichem Östrogen umzusteigen

Hierbei handelt es sich natürlich nur um generelle Tipps. Lass dich deswegen bitte auf jeden Fall ausführlich von deiner Gynäkologin beraten, was das beste für dich ist. Und frage immer auch nach Nebenwirkungen und Langzeitfolgen von empfohlenen Präparaten, damit du genau aufgeklärt bist und eine bewusste Entscheidung treffen kannst!

Es gibt zudem das seltene Phänomen, dass du deine hormonelle Verhütung ganz normal problemlos über längere Zeit eingenommen hast und plötzlich aus dem Nichts eine Zwischenblutung auftritt. Auch in diesem Fall würde ich dir raten, deinen Frauenarzt aufzusuchen und die Angelegenheit zu besprechen. So gehst du sicher, dass kein ernsthaftes Problem hinter dieser plötzlichen Veränderung steckt. Oft kann dann ein Wechsel des Präparats für Abhilfe sorgen.

Hast du auch einmal trotz Pille Probleme mit Schmierblutungen gehabt? Schreib es gerne in die Kommentare! Noch mehr Infos rund um das Thema Hormone und Pille findest du auch auf meinem Instagramkanal @bodysynchron!

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.