Folge mir auch auf Instagram:

Vegane Shakshuka als Frühstück in deiner Eisprungphase

Tofu-Shakshuka – Proteine zum Frühstück

Für deine Hormongesundheit ist es total wichtig, dass du zu jeder Mahlzeit eine gute Portion Protein isst. Gerade beim Frühstück fällt das aber vielen Frauen schwer. Und da kommt die Tofu-Shakshuka ins Spiel! Sie ist proteinreich, aber gleichzeitig nicht schwer, sodass sie auch den Frauen schmeckt, die morgens wenig runterbekommen. Außerdem ist sie kalorienarm und gleichzeitig sättigend – was sie zum perfekten Frühstück während deiner Follikel-Phase macht.

Wenn ich mir eine Lieblingsküche aussuchen müsste, würde meine Wahl ganz klar auf die israelische fallen. Ich liebe es Hummus (ein Aufstrich aus Kichererbsen), könnte mich in Baba Ganoush (geröstete Auberginen-Creme) regelrecht reinlegen und bin immer für Tabouleh (Couscous-Salat mit vielen Kräutern) zu haben.

Ein besonderer Liebling der israelischen Küche ist für mich aber die Shakshuka, eine wunderbare Mischung aus Paprika, Tomaten und Gewürzen. Klassischerweise wird sie mit Spiegeleiern serviert. Aber da ich keine Eier esse, gibt es meine Tofu-Shakshuka -wie es der Name schon verrät – mit Tofu on top! Das senkt den Cholesterin-Gehalt und erhöht dafür den Gehalt an Phytoöstrogenen, die ausgleichend auf deinen Östrogen-Spiegel in der Follikel-Phase wirken können. Jackpot für deine hormonelle Gesundheit würde ich sagen!

 

 

 

Tofu-Shakshuka (Follikel-Phase)

Tofu-Shakshuka für deine Follikel-Phase.

Zutaten

Für die Shakshuka
  • 2 rote Paprika, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 gelbe Paprika, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 rote Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 30 Mini-Tomaten, grob gehackt
  • 2 TL Thymian
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Cayenne-Pfeffer
  • 3 Lorbeer-Blätter
  • 6 EL Xylit/ Erythrit
  • Salz nach Belieben
Für das Rührtofu
  • 1 Block Naturtofu, mit Gabel zerbröselt
  • 1 Block würziger Räuchertofu (z.b. Black Forest Tofu), gewürfelt
  • 1 Packung Seidentofu (400 g)
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 TL Kurkuma
  • Kala Namak
  • Salz

Zubereitung

1. Zwiebelringe in einer Pfanne mit 1 EL Kokosöl bei hoher Temperatur 5 Minuten braten.
2. Danach Paprika-Stücke, Xylit/Erythrit, Kreuzkümmel, Thymian und Lorbeerblätter hinzugeben und weitere 10 Minuten braten. Dabei gelegentlich umrühren.
3. Nun die gehackten Tomaten und den Cayenne-Pfeffer dazugeben. Die Temperatur reduzieren und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Gegebenenfalls etwas Wasser dazugeben, damit nichts anbrennt. Gleichzeitig das Rührtofu in einer zweiten Pfanne zubereiten.
4. Für das Rührtofu die gehackte Zwiebel in einer zweiten Pfanne mit einem EL Kokosöl bei hoher Temperatur 2 Minuten anschwitzen. Räuchertofu-Würfel dazugeben und weitere 5 Minuten braten.
5. Räuchertofu-Zwiebel-Mischung an den Pfannenrand schieben und Naturtofu-Brösel mit dem restlichen Öl 7 Minuten braten.
6. Seidentofu zu der Mischung geben und mit einer Gabel sanft zerdrücken und unterühren. Das Kurkuma dazugeben und mit Kala Namak (schmeckt nach Ei) und Salz nach den eigenen Vorlieben abschmecken.
7. Zum Servieren die Shakshuka auf einen tiefen Teller geben. Mit der Rührtofu-Mischung toppen.
drucken

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.